Pressestatements

Aktuelle Pressestatements von GdW-Präsident Axel Gedaschko

Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf – senden Sie uns dazu eine kurze E-Mail an presse@gdw.de
Pressestatements Umsatzsteuersenkung für Fernwärme ist wichtiger Baustein zum Abfedern der Energiekrise

Berlin – Die ab 1. Oktober vorgesehene Reduzierung der Umsatzsteuer auf Gaslieferungen wird auch für Fernwärme gelten. Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages hat dem gestern in einer Sondersitzung zugestimmt. Damit wird die Umsatzsteuer auf Gas- und Fernwärmelieferungen bis zum 31. März 2024 von 19 auf sieben Prozent gesenkt. Dazu Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW: „Die Senkung der Umsatzsteuer auf Gas und jetzt auch Fernwärme ist ein richtiger und wichtiger Schritt, um die ...

Weiterlesen
Pressestatements Gaspreisdeckel ist Voraussetzung für wirksames Abfedern der Energiekrise beim Wohnen  

sozial orientierte Wohnungswirtschaft appelliert an Bauministerkonferenz, sich für schnell wirksame Lösungen in der Energie- und Baukrise einzusetzen Berlin – Heute und morgen treffen sich die Bauministerinnen und Bauminister der Länder und des Bundes zur Bauministerkonferenz in Stuttgart. Angesichts der sich zuspitzenden Energiekrise fordert die sozial orientierte Wohnungswirtschaft alle Regierungsverantwortlichen auf, schnellstmöglich einen Gaspreisdeckel einzuführen, um Wohnungsunternehmen vor Liquiditätsengpässen und Mieter vor horrenden Nebenkostensteigerungen zu schützen. Der Gaspreisdeckel ist die Voraussetzung dafür, dass die Folgen der ...

Weiterlesen
Pressestatements Verpflichtender hydraulischer Abgleich bei Heizungen ist aufwändig, teuer und wirkungslos

Berlin – Der Bundesrat hat heute der Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über mittelfristig wirksame Maßnahmen zugestimmt. Die Verordnung verpflichtet Gebäudeeigentümer in den nächsten beiden Jahren neben Maßnahmen zur Heizungsprüfung und -optimierung auch zur Durchführung eines hydraulischen Abgleichs bei Heizungen in Mehrfamilienhäusern. Die sozial orientierte Wohnungswirtschaft hatte im Vorfeld der Abstimmung eindringlich vor massivem finanziellen und personellen Aufwand bei nur geringer Energiespar-Wirkung und dem Liegenbleiben weit wichtigerer Maßnahmen gewarnt. Die Verordnung tritt am 1. Oktober ...

Weiterlesen
Pressestatements Drittes Entlastungspaket: Wichtiger und notwendiger Schritt – zügig mehr Klarheit für Ausgestaltung der Maßnahmen notwendig

Berlin – Die Bundesregierung hat ein drittes Entlastungspaket für Bürger und Unternehmen angesichts der hohen Energiepreise auf den Weg gebracht. Dazu Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW: „Das dritte Entlastungspaket der Bundesregierung ist wichtig und notwendig. Es dürfte damit gelingen, die größten ansonsten zu befürchtenden sozialen Verwerfungen zu verhindern und so letztlich auch den Zusammenhalt in schwierigen Zeiten zu wahren. Ebenso dringend ist aber nun Klarheit darüber notwendig, wie die Ausweitung des Empfängerkreises ...

Weiterlesen
Pressestatements Entlastung für Mieterhaushalte und sozial orientierte Wohnungsunternehmen ist überfällig – gesellschaftlichen Flächenbrand verhindern

Berlin – Zum Ende der Klausurtagung in Meseberg haben Bundeskanzler Olaf Scholz, Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck und Bundesfinanzminister Christian Lindner auf ein umfassendes Entlastungspaket für Haushalte und Unternehmen verwiesen, das derzeit erarbeitet werde – ohne jedoch inhaltliche Details zu nennen.     Dazu Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW: „Die Zeit drängt mehr als je zuvor: Die Bundesregierung muss angesichts der Energiepreisexplosion jetzt umgehend eine Regelung zur Entlastung der stark betroffenen Haushalte vorlegen, die spätestens ab ...

Weiterlesen
Pressestatements Mieterstrom radikal vereinfachen – Mieter bei Stromkosten jetzt wirksam entlasten

Berlin – Angesichts der anhaltenden Gaskrise und explodierender Energiekosten fordert die sozial orientierte Wohnungswirtschaft die heute in Meseberg in Klausur tagende Bundesregierung auf, endlich alle verbleibenden Hürden für Mieterstrom unverzüglich zu beseitigen.       Dazu Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW: „Mieterstrom ist in der aktuellen Energiekrise die einzige Möglichkeit, Mieterinnen und Mieter ohne Umwege und zu günstigeren Kosten mit Strom zu versorgen. Wenn die Bundesregierung es mit einer Entlastung gerade von Haushalten mit ...

Weiterlesen
Pressestatements Energiespar-Verordnungen: Wirkungslose Bürokratiemonster verabschiedet

Berlin – Das Bundeskabinett hat heute zwei Energiespar-Verordnungen mit kurz- und mittelfristiger Wirkung verabschiedet. Die sozial orientierte Wohnungswirtschaft hatte das zuständige Bundeswirtschaftsministerium im Vorfeld mit Nachdruck speziell auf den hohen Bürokratieaufwand und die geringe Wirkung der Informationspflichten hingewiesen. Dennoch wurden diese zum Nachteil von Mietern und Wohnungsunternehmen weiter verschärft.   Dazu Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW: „Die heute verabschiedeten Verordnungen kann man leider nur als wirkungslose Bürokratiemonster bezeichnen. Angesichts der kritischen Lage bei ...

Weiterlesen
Pressestatements Gasumlage: Wohnungswirtschaft fordert gezielte Unterstützung finanziell stark belasteter Wohnungsunternehmen und Mieterhaushalte

Berlin – Die Firma Trading Hub Europe, ein Gemeinschaftsunternehmen der Gas-Fernleitungsnetzbetreiber, hat heute die Höhe der staatlichen Gasumlage festgelegt, die ab 1. Oktober gelten wird. Sie liegt bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde und soll Gasversorger entlasten, die zu hohen Preisen Ersatz für ausbleibende, günstigere Gasmengen aus Russland kaufen müssen. Dazu Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW: „Durch die Gasumlage verschärft sich die finanzielle Belastung sowohl bei den sozial orientierten Wohnungsunternehmen als auch bei ...

Weiterlesen
Pressestatements Wohnungswirtschaft begrüßt geplante Anhebung der Normalabschreibung beim Mietwohnungsbau von 2 auf 3 Prozent

bezahlbares Bauen braucht angesichts unsicherer Lage wirksamen „Booster“ Berlin – Das Bundesfinanzministerium hat den Referentenentwurf für ein Jahressteuergesetz 2022 veröffentlicht. Damit soll die im Koalitionsvertrag enthaltene Anhebung des steuerlichen (linearen) Normalabschreibungssatzes für den Mietwohnungsneubau von 2 auf 3 Prozent erfolgen – allerdings erst für neue Mietwohngebäude, die nach dem 31. Dezember 2023 fertiggestellt werden. Gleichzeitig soll bereits zum 1. Januar 2023 die Möglichkeit der Gebäudeabschreibung aufgrund einer nachgewiesenen kürzeren tatsächlichen Nutzungsdauer entfallen. Dazu Ingeborg Esser, ...

Weiterlesen
Pressestatements Förder-Fiasko wird fortgesetzt – Klimaziele und bezahlbares Wohnen rücken in noch weitere Ferne

plötzliche Einstellung der Zuschussförderung für Komplettsanierungen ist katastrophal für Klimaschutzpläne der sozial orientierten Wohnungsunternehmen Berlin – Das Bundeswirtschaftsministerium hat gestern Abend ohne Vorankündigung die bisherige Gebäudeförderung komplett umgestellt. Mit Blick auf KfW-Förderanträge für Komplettsanierungen tritt sie bereits zum morgigen 28. Juli 2022 in Kraft. Die erst im vergangenen Jahr eingeführte Zuschussförderung wird mit Ablauf des heutigen Tages komplett eingestellt und stattdessen auf Kredite und Tilgungszuschüsse umgestellt. Die Fördersätze und Tilgungszuschüsse werden deutlich abgesenkt. Für Einzelmaßnahmen ...

Weiterlesen
FAVORIT_URB_0025 Andreas Schichel Leiter Pressestelle & Pressesprecher +49 30 82403-150

Twitter