Die Wohnungswirtschaft

Die Wohnungswirtschaft, das sind 3.000 Unternehmen mit verschiedenen Rechtsformen und einer langen Tradition. Wir leisten umfangreiche Investitionen in das Wohnen, übernehmen soziale Verantwortung und haben eine große wirtschaftliche Bedeutung.

Wir sind Wohnen

Die Unternehmen der Wohnungswirtschaft erfüllen einen wichtigen gesamtgesellschaftlichen Auftrag. Unsere Mission: Wir wollen allen Menschen in Deutschland ein gutes Zuhause geben – fair, bezahlbar und sicher.

 

Wir sind Wirtschaftsmotor

Unsere Wohnungsunternehmen sind mit ihren Investitionen wichtige Partner der lokalen Wirtschaft und sichern Arbeitsplätze vor Ort. Bundesweit wurden allein in 2018 durch WohWi-Unternehmen 16,9 Milliarden Euro pro Jahr in bestehende Wohngebäude und über 7,5 Milliarden Euro in den Neubau von Wohngebäuden investiert – mit steigender Tendenz. Davon profitieren das lokale Handwerk und die Menschen in den Städten.

Wir sind Arbeitgeber

Im Rahmen einer umfangreichen Kampagne engagiert sich die Wohnungswirtschaft seit vielen Jahren für das Thema Ausbildung. Unsere Wohnungsunternehmen bieten attraktive Arbeitsbedingungen. Bereits seit den 1990er Jahren werden in Ost wie West die gleichen Gehälter gezahlt.

Mit einem Anteil von rund 11 Prozent an der Wirtschaftsleistung in Deutschland übertrifft die Grundstücks- und Wohnungswirtschaft beispielsweise den Einzelhandel oder die Automobilindustrie und gehört zu den großen Branchen des Landes.

Axel Gedaschko
Präsident GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.
Wir garantieren faire Mieten

Wir verwenden die Miete neben Erhaltungsmaßnahmen für die Wohnung für die vielfältigen Aufgaben der Wohnungswirtschaft. Dazu zählen wichtige Aufgaben wie die Quartiersentwicklung, Sicherheit, Integration und Nachbarschaftshilfe. Aber auch bedeutende Aspekte wie der altersgerechte Umbau und die Energiewende zählen zu Aufgaben, die ebenfalls von einem Teil der Miete bezahlt werden müssen.

Die Miete setzt sich aus Kaltmiete und Nebenkosten zusammen. Zu den Nebenkosten zählen beispielsweise die Heizung, der Wasserverbrauch, aber auch die Kosten für die Stadtreinigung und Müllabfuhr. Diese Kosten werden vom Vermieter weitergeleitet, weshalb er kaum einen Einfluss auf deren Höhe hat. Von einem Euro Mieteinnahmen bleiben bei den WohWi-Unternehmen am Ende 0,05 Cent an Gewinn.

G_1Euro_Miete_B@2x