Europabüro

Der Einfluss der EU auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in den Mitgliedstaaten nimmt immer mehr zu. Mittlerweile werden rund 80 Prozent der nationalen Gesetze direkt oder indirekt durch die Rechtsetzung aus Brüssel veranlasst.

Aufgaben des Europabüros

Um seine Wohnungs- und Immobilienunternehmen auch auf europäischer Ebene angemessen vertreten zu können, hat der GdW seit 2002 auch ein Büro in Brüssel. Aufgabe des Europabüros ist es unter anderem frühzeitig Informationen vor Ort aufzunehmen, sie verbandspolitisch zu transportieren, Stellungnahmen gegenüber der Kommission und dem Europäischen Parlament und seinen Ausschüssen abzugeben und in die nationale Politik zurückzukoppeln.

europe-609118_1920
Europäische Dachverbände fordern Kommission zum Handeln auf

„Die Europäische Kommission muss den Green Deal und die Renovierungswelle der EU so ausgestalten, dass Mieter bei energetischen Sanierungen von Einsparungen bei den Energiekosten profitieren und Vermieter beihilfefreie Zuschüsse erhalten, um die immensen Investitionskosten stemmen zu können“, erklärte GdW-Präsident Axel Gedaschko anlässlich einer groß angelegten gemeinsamen Aktion des europäischen Dachverbandes Housing Europe gemeinsam mit dem Internationalen Mieterbund IUT zur Ausgestaltung des Klimaschutzes beim Wohnen in Europa.

M10A_Positionspapier
GdW-Europapositionspapier für die Legislaturperiode 2019 – 2024

Die EU hat einen direkten und indirekten Einfluss auf nationale Gesetze und wirkt unter anderem durch Gebäuderichtlinien, Antidiskriminierungsvorschriften in der Wohnungsbelegung, Finanzmarktregulierungen unmittelbar auf den Wohnungssektor ein. Im Rahmen der Europawahlen im Mai 2019, hat der GdW die für die Legislaturperiode 2019-2024 wichtigen Themen und Forderungen der deutschen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in einem GdW-Positionspapier dargestellt.

M10B_Logo Housing Europe
Das europäische Netzwerk des GdW

HOUSING EUROPE ist der Europäische Verband der öffentlichen, genossenschaftlichen und sozialen Wohnungswirtschaft, der über 43.000 öffentliche, soziale und genossenschaftliche Wohnungsunternehmen in 24 Ländern repräsentiert.

Soziale, öffentliche und genossenschaftliche Wohnungsunternehmen verfolgen eine Vision von einem Europa, das den Zugang zu angemessenen und bezahlbaren Wohnraum in Städten und Gemeinden schafft, die sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig sind.

Ceep
Europäischer Verband der öffentlichen Unternehmen und öffentlichen Arbeitgeber

Der CEEP vertritt Unternehmen, die Dienstleistungen von allgemeinem Interesse (DAI) erbringen. Die Mitglieder sind Organisationen, die sich in Bereichen wie Wohnen, Energie und Umwelt einsetzen. CEEP spielt eine wichtige Rolle im europäischen sozialen Dialog und steht in ständigem Austausch mit Gewerkschaften und Vertretern von EU-Institutionen. Darüber hinaus initiiert der CEEP Projekte, die die Wichtigkeit von öffentlichen Dienstleistungen in Europa deutlich machen.

logo
Cooperatives Europe

Cooperatives Europe ist der Verband der genossenschaftlich organisierten Unternehmen in Europa. Im Namen seiner 84 Mitgliedsorganisationen aus 33 europäischen Ländern in allen Geschäftsbereichen fördert Cooperatives Europe das genossenschaftliche Geschäftsmodell in Europa.

New_ICA_logo
The International Co-operative Alliance

Der Internationale Genossenschaftsbund ist eine gemeinnützige internationale Allianz zur Förderung des kooperativen sozialen Unternehmensmodells. Die Allianz ist der Spitzenverband für Genossenschaften weltweit, sie repräsentiert 312 genossenschaftliche Verbände und Organisationen in 109 Ländern (Stand Mai 2020).

M9A_Europabrief_R_B_by_Lisa Spreckelmeyer_pixelio.de Europabrief

Der Europabrief erscheint einmal im Monat und beschäftigt sich mit aktuellen EU-Themen und Entscheidungen die auf EU-Ebene getroffen werden. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen.

EU_Info EU-Info

Die EU-Info erscheint jeden zweiten Monat und ist ein Dokument, das in Kooperation des GdW mit dem Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung, dem Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, dem Verband deutscher Pfandbriefbanken und dem Verband Zentraler Immobilien Ausschuss entsteht.

Ihr Ansprechpartner Dr. Özgür Öner 0032 2 5501611