22. Juni 2020 Pressekonferenzen

Jahrespressekonferenz des GdW am 1. Juli 2020

Die Übertragung startet hier ab 10:00 Uhr automatisch. Als Journalist*in können Sie im Livechat Ihre Frage schriftlich stellen. Bitte geben Sie dazu Ihren Vornamen, Nachnamen und den Namen Ihrer Redaktion schriftlich an. Die Fragen werden am Ende der Pressekonferenz vom Chat-Moderator live an das Podium gestellt und mündlich – oder ggf. im Nachgang schriftlich – beantwortet.

Die Pressemappe mit Pressemitteilung und Präsentation finden Sie hier (ab 10 Uhr).

Wohnen und Bauen im Stresstest: Corona-Folgen – Klimaziele – Digitalisierung

Wohnungswirtschaft fordert Deutschland-Plan für klimaschonendes und bezahlbares Wohnen 4.0  

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Krise mit ihren massiven Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft geht auch an der Wohnungswirtschaft alles andere als spurlos vorbei. Wie entwickeln sich Mietausfälle und Stundungen angesichts steigender Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit? Brechen die geplanten Investitionen der Wohnungsunternehmen in das bezahlbare Wohnen ein? Wie sahen die Planungen der Branche für Neubau und Modernisierung bis Anfang des Jahres aus und was ist jetzt noch möglich?

Die neuesten Umfrage-Ergebnisse der Wohnungswirtschaft zu den Corona-Folgen für das Wohnen und Bauen in Deutschland, die wichtigsten Kennzahlen zur Entwicklung der Bau- und Mietkosten und weitere bedeutende Trends präsentieren wir Ihnen auf der Jahrespressekonferenz des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, zu der wir Sie herzlich einladen.  

Wie lassen sich die großen Herausforderungen von Klimaschutz und Digitalisierung bewältigen? Hat die Wohnungswirtschaft im zunehmenden Stresstest zwischen Investitionswillen und politischem Regulierungsdruck noch eine Chance? Was sind angesichts der immer emotionaleren Debatte die wirklich wirksamen Lösungen für mehr bezahlbares Wohnen? Auch auf diese Fragen liefern wir Ihnen bei der GdW-Jahrespressekonferenz Fakten und Antworten.

Die GdW-Unternehmen bewirtschaften über 6 Millionen Wohnungen in ganz Deutschland, in denen 13 Millionen Menschen leben. Damit sind die GdW-Unternehmen die größten professionellen Anbieter von Wohnraum in Deutschland. Auf Grundlage der umfassendsten Datenbasis der Wohnungswirtschaft stellen wir Ihnen die aktuellen Zahlen und Trends unserer rund 3.000 Mitgliedsunternehmen vor, u. a. zu folgenden Themen:

  • Wie sind die wirtschaftlichen Aussichten angesichts der Corona-Krise?
    – Investitionszahlen der Wohnungswirtschaft und neueste Umfrage-Ergebnisse
  • Wie teuer ist das Bauen in Deutschland?
     –
    Entwicklung der Baupreise und -kosten
  • Wie viel kostet das Wohnen in Deutschland?
     –
    Entwicklung der Mieten und Betriebskosten
  • Was tut sich beim sozialen Wohnungsbau?
     – Entwicklung der Zahl der Sozialwohnungen
  • Deutschland-Plan für klimaschonendes und bezahlbares Wohnen 4.0  
    – die Lösungswege der Wohnungswirtschaft für einen zukunftsfähigen Wohnungsmarkt

Es steht Ihnen Rede und Antwort: Axel Gedaschko, Präsident des GdW

Zeit:    Mittwoch, den 1. Juli 2020, 10:00 Uhr

Ort:     GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen
Klingelhöferstr. 5, 10785 Berlin – Raum Berlin

Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme – bitte beachten Sie dabei:

Angesichts der notwendigen Einschränkungen und des Abstandsgebots zur Eindämmung der Corona-Pandemie können wir nur einer begrenzten Zahl von Journalistinnen und Journalisten Zugang zur Jahres-Pressekonferenz vor Ort ermöglichen. Wir bitten um Anmeldung zur persönlichen Teilnahme bis zum 30. Juni, 18 Uhr, unter presse@gdw.de.

Die Teilnahme-Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen vergeben.

Für den Zutritt in den Saal ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die Sie am Platz wieder abnehmen können.

Eine digitale Teilnahme an unserer Jahres-Pressekonferenz ist per Livestream auf unserer Internetseite www.gdw.de möglich. Im Anschluss an die Präsentation der Zahlen und Fakten haben neben den Journalistinnen und Journalisten vor Ort auch die digitalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen über den Live-Chat an den GdW-Präsidenten zu stellen. Eine GdW-Mitarbeiterin vor Ort stellt eine Auswahl der Chat-Fragen mündlich an das Podium. Bitte melden Sie sich auch für die digitale Teilnahme per E-Mail unter presse@gdw.de an.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schichel Andreas Schichel Leiter Pressestelle & Pressesprecher +49 30 82403-150

Twitter