27. September 2021 Pressestatements

GdW zum Enteignungs-Volksentscheid in Berlin

Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, zum gestrigen Enteignungs-Volksentscheid in Berlin:

„Wir brauchen auf den angespannten Wohnungsmärkten, insbesondere in der Hauptstadt, künftig mehr Miteinander statt Gegeneinander. Bezahlbares Wohnen lässt sich nicht durch Scheinlösungen wie Enteignung sichern. Das ist eindeutig der falsche Weg. Statt teurer und unwirksamer Ideen einer Vergesellschaftung brauchen wir echte Lösungen, die für mehr bezahlbaren Wohnraum für alle Menschen sorgen: eine nachhaltige Bodenpolitik, eine starke soziale Wohnraumförderung und der politische Wille, den Wohnungsneubau voranzubringen. Nur so ist den vielen Menschen, die in Deutschland auf der oft verzweifelten Suche nach einem bezahlbaren Zuhause sind, wirklich geholfen. Zudem müssen alle Vermieter ihr Verhalten immer wieder dahingehend prüfen, dass sie der mit der Vermietung verbundenen gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Die sozial orientierte Wohnungswirtschaft steht ihren Mieterinnen und Mietern sowie Bund, Ländern und Kommunen auch künftig als tatkräftiger und verantwortlicher Partner zur Seite.“

Andreas Schichel Andreas Schichel Leiter Pressestelle & Pressesprecher +49 30 82403-150

Twitter