Die Wohnungswirtschaft im Wahljahr 2021

2021 ist das Superwahljahr in Deutschland. Neben der Bundestagswahl im September stehen Landtagswahlen in sechs Bundesländern an. Viele Parteien haben das bezahlbare Wohnen bereits zu einem der Top-Themen ernannt. Auf dieser Seite finden Sie alle wohnungswirtschaftlichen Informationen zu den Wahlen sowie Positionen und Forderungen der Wohnungswirtschaft.

04_SPD_Zitat GdW
SPD-Vorschläge zum Wohnen sind kein Zukunftsprogramm

Die soziale Wohnungswirtschaft bewertet das vom SPD-Bundesvorstand beschlossene Programm im Bereich Wohnen und Bauen als das Gegenteil von zukunftsfähig. Die Vorschläge der SPD zum Wohnen sind alles andere als ein Zukunftsprogramm. Jeder weiß, dass das Wohnen möglichst schnell noch klimaschonender und altersgerechter werden soll. Dafür sind enorme Investitionen notwendig. Die SPD bringt leider statt echter Lösungen für das bezahlbare Wohnen vor allem Investitionskiller wie Mietenmoratorien ins Spiel.

vbw Wahl
Landtagswahl in Baden-Württemberg

Der vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. hat seine Positionen und Forderungen zu den Landtagswahlen 2021 in Baden-Württemberg veröffentlicht.

RP Wahl
Landtagswahl in Rheinland-Pfalz

Wohnungspolitik ist eine zentrale gesellschaftspolitische Aufgabe. Gleichzeitig muss sie sich gerade im Flächenland Rheinland-Pfalz mit einem sehr differenzierten Wohnungsmarkt auseinandersetzen. Um diesen Gegebenheiten Rechnung zu tragen, bedarf es einer Wohnungspolitik aus einem Guss, deren Zielkoordinaten klar bestimmt sind. Die rheinland-pfälzische Wohnungswirtschaft hat daher Positionen zur Landtagswahl formuliert, welche aus ihrer Sicht die Grundpfeiler einer guten Wohnungspolitik der künftigen Landesregierung sein sollten.

ankreuzen-1740989_1920
Kommunalwahl in Hessen

Am 14. März 2021 finden in Hessen Kommunalwahlen statt. Der VdW südwest hat daher politische Forderungen und Positionen für gutes und bezahlbares Wohnen in Hessens Kommunen formuliert und diese in einem Positionspapier zusammengefasst. Die zentralen Positionen und Forderungen für gutes und bezahlbares Wohnen in Hessens Kommunen befassen sich mit den Themen Wohnraumförderung, günstiges Bauland, Klimaschutz im Gebäudebestand, Genehmigungsverfahren, geeignete rechtliche Rahmenbedingungen, gesellschaftliche Akzeptanz des Bauens, Infrastruktur und Grundsteuer.